SPIELPLATZERÖFFNUNG AM SCHWABINGER TOR

Am Schwabinger Tor ist ein großer Abenteuerspielplatz entstanden: Freitag den 07.07. wurde dieser mit dem Bezirksausschussvorsitzendem des Bezriks Schwabing-Freimann Herr Werner Lederer-Piloty und den Vertretern der Jost Hurler Geschäftsführung einweiht.

Mit den neuen Spielplätzen und einer neuen Durchwegung wird das Quartier zum Treffpunkt für die gesamte Nachbarschaft.

Seit einigen Wochen können die Münchener rund um das neue Stadtquartier Schwabinger Tor bereits neue Wege gehen. Statt, wie bisher, außen um das Gelände laufen zu müssen, profitieren die Münchner nun von der Durchwegung, mit der die Berlinerstrasse unmittelbaren Zugang zur Leopoldstraße erhält.

Zur feierlichen Einweihung durch Herrn Lederer-Piloty gab es für die kleinen Besucher aus zwei Kindergärten noch ein kleines Rahmenprogramm mit Ballons, Seifenblasen und Eis aus dem „Eisfahrrad“.

Die neuen Wege führen mitten durch das Gelände des Schwabinger Tors und verbinden so die Berlinerstrasse mit der Leopoldstraße. Eine kleine Brücke über den Nymphenburg-Biedersteiner Kanal ermöglicht einen direkten Zugang zur Nahversorgung im Schwabinger Tor – vom neuen Drogeriemarkt (ab Herbst) oder Lebensmittelmarkt Feneberg bis hin zum Restaurant La Bohème. Künftig wird so auch die Tramhaltestelle im Schwabinger Tor, die voraussichtlich nächstes Jahr in Betrieb gehen wird, aus Richtung des Schwabinger Sees leicht erreichbar.

„Mit der Durchwegung löst die Jost Hurler Gruppe im Schwabinger Tor ihr Versprechen ein, ein neues Stadtquartier zu schaffen, von dem nicht nur Mieter, sondern die gesamte Nachbarschaft profitiert. Unsere Zukunftsvision ist ein lebendiges Viertel, das auch das Alltägliche zu etwas Besonderem macht“, so Dr. Wolfgang Müller, Geschäftsführer der Jost Hurler Unternehmensgruppe, die das Schwabinger Tor für den eigenen Bestand entwickelt.

„Für die Stadt München und Schwabing sind Bauprojekte wie das Schwabinger Tor wichtig, die eine bunte Durchmischung fördern und mit Läden, Restaurants und weiteren Angeboten einen echten Ort für Begegnungen entstehen lassen. Es ist spannend zu beobachten wie sich das Quartier bereits vor Fertigstellung mit Leben füllt und das Münchner Lebensgefühl erlebbar wird“, führt Werner Lederer-Piloty, Bezirksausschussvorsitzender des Stadtbezirks Schwabing-Freimann aus.